Whitepapers und Hintergrundinfos

Hier finden Sie interessante Hintergrundinformationen und Projektbeschreibungen aus dem Lebensmittel- und Verpackungs-Anlagenbau.

Zum Lesen benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Acrobat Reader

Normen und Richtlinien für den Lebensmittelanlagenbau

Insbesondere in Zeiten, in denen ein Lebensmittelskandal dem nächsten folgt, muss die Lebensmittelindustrie eine zeitgemäße und sichere Produktion garantieren. Hierzu müssen einerseits die Produktionsprozesse absolut fehlerfrei verlaufen. Andererseits ist ein reinigungsfreundliches Maschinen- und Anlagendesign obligatorisch.

Download PDF (ca. 120 KB)

EU-Richtlinie 90/128/EWG

Vorschriften und Positivliste über geeignete Kunststoffe für dauerhaften Kontakt mit Lebensmitteln.

Download PDF (ca. 150 KB)

Verarbeitungsanlagen für Steinobst

Viele Betriebe der Konserven- und Tiefkühlindustrie konnten in den letzten Jahren mit kompletten Verarbeitungslinien für Steinobst ausgerüstet werden. Als erste Bearbeitungsstufe einer Obstverarbeitungslinie werden Entstiel- und Entrappmaschinen des Typs EME Supra E-10 eingesetzt. Diese Maschinen bestehen aus einem stabilen Edelstahlrahmen, der einen freien Zugang unter den Entstielbereich erlaubt.

Download PDF (ca. 190 KB)

Verarbeitungsanlage für hochviskose Stoffe

Im Rahmen eines Kundenprojektes hat EME eine Anlage zur Abfüllung von hochviskosen Produkten konstruiert, gefertigt und installiert. Die Produkte werden in konische Kunststoffbecher mit Schnappdeckel abgefüllt.

Download PDF (ca. 195 KB)

Abfülltechnik für die Lebensmittelindustrie

Die Anforderung an Abfüllanlagen für Produkte der Lebensmittelindustrie sind sehr unterschiedlich. Zum einen gilt es, den Anforderungen der teilweise sehr empfindlichen Füllgüter gerecht zu werden, zum anderen sind die Füllsysteme auf die zu verarbeitenden Verpackungsmaterialien auszulegen.

Download PDF (ca. 380 KB)

Verpackungen aus Glas

Glas ist der Werkstoff, der ohne weitere Abfallstoffe aus natürlichen Rohstoffen geschmolzen wird, die in reiner Form unbegrenzt vorhanden sind. Glas schützt das Füllgut vorbildlich, und es ist absolut neutral. Es geht keine chemische Wechselwirkung mit dem Füllgut ein, nichts diffundiert heraus, nichts diffundiert in das Füllgut. Es ist deshalb aromadicht und migrationssicher. Hygienisch ist es einwandfrei.

Download PDF (ca. 150 KB)